Home

Trägerverein Rosa Raupe e.V.

1982 aus einer Elterninitiative heraus gegründet, ist der Trägerverein Rosa Raupe e.V. heute ein fester Bestandteil in der Kelkheimer Kinderbetreuung.

Trotz mancher anfänglicher Bedenken von Seiten der Elternschaft hat sich auch der erste Waldkindergarten in Kelkheim nach kurzer Zeit etabliert und wird als eine alternative Kindergartenform von allen akzeptiert.

Über vier Standorte in Kelkheim sind heute die Einrichtungen des Kinderhauses Rosa Raupe, dessen Trägerschaft der Verein inne hat, verteilt.

Angefangen hat alles in der Frankfurter Straße 6, wo heute die Kleine Raupe mit zwei Gruppen zu Hause ist. Mitte der 90er Jahre wurde dann, auf Grund des großen Engagements der Vereinsmitglieder, die Große Raupe mit vier weiteren Gruppen im Gagernring 1b gebaut. Zu Beginn des neuen Jahrtausends wurden mit dem Waldkindergarten zwischen Schwimmbad und Gundelhardt und der Kinderkrippe Liliput in der Frankfurt Straße 147 (in Münster) zwei neue Projekte in Angriff genommen. Sie entsprechen dem Vereinsziel, eine bedarfsorientierte Betreuung anzubieten und das bestehende Angebot auszubauen. Rund 170 Kinder im Alter von einem Jahr bis 14 Jahre werden von 24 pädagogischen Fachkräften und drei Zivis betreut.

Mit seinem umfassenden Betreuungsangebot sichert das Kinderhaus von der Kinderkrippe über den Kindergarten bis zum Hort den Kelkheimer Kindern Kontinuität. Mit seinen flexiblen Öffnungszeiten, bis längstens 17 Uhr, können vor allem Mütter, und zunehmend auch immer mehr Väter, viel besser Familie und Beruf miteinander vereinbaren.

Der Verein wird getragen von dem Leitbild, sich für die gemeinsame Betreuung von behinderten und nichtbehinderten Kindern einzusetzen. Das Kinderhaus Rosa Raupe folgt in seiner täglichen Arbeit diesem Leitbild, dass die Erzieherinnen und Erzieher den Kindern vorleben. In der Pädagogik wird der Ansatz „Wir arbeiten mit Kindern und nicht für Kinder“ verfolgt. Dabei orientiert sich die pädagogische Arbeit an der Gesamtpersönlichkeit des Kindes und berücksichtigt die jeweilige familiäre Situation. Eltern, Kinder und MitarbeiterInnen des Kinderhauses bilden zusammen eine Gemeinschaft.

Neben der Verantwortung und Qualitätssicherung für das Kinderhaus Rosa Raupe nimmt der Verein auch am gesellschaftlichen Leben in Kelkheim teil. Als Hauptinitiator lädt er an jedem 20. September in der Neuen Stadtmitte zum Weltkindertag ein. „Glückliche Kindheit – Mehr Raum für Kinder und Jugendliche in Kelkheim“ ist das Motto an diesem Tag. An gleicher Stelle beteiligt sich der Verein einige Monate später am alljährlichen Weihnachtsmarkt.

Sie merken es bereits, dass sich im Verein alles um Kinder dreht. Kinder, die mit ihrer Unvoreingenommenheit unseren Alltag bereichern, von denen es zu lernen gilt und die Anlass für das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder sind.